Abonnieren Sie gleich unseren kostenlosen Newsletter.

Ich interessiere mich für folgende Themenbereiche:

Professionelle Fahrzeugwäsche …

Wie funktioniert eine professionelle und schonende Autowäsche?

Waschanlage Hochdruckreiniger einschäumen

Waschanlage, Hochdruckreiniger oder Handwäsche?

 

Zwar bietet die Fahrzeugwäsche in der Waschanlage Vorteile im Hinblick auf Zeit und Aufwand, jedoch können verunreinigte Lamellen oder harte Bürsten dem Lack stark zusetzen und unschöne Mikrokratzer verursachen. Für Mattlacke ist die Reinigung in der Waschanlage nicht empfehlenswert, da der Lack dadurch eher aufpoliert werden. Bei der Reinigung mit einem Hochdruckreiniger ist besonders auf einen angemessenen Abstand zum Fahrzeug zu achten, um den Lack und die Reifen nicht zu beschädigen. Mikrokratzer lassen sich zwar auch bei einer schonenden Handwäsche nicht 100% vermeiden, jedoch deutlich reduzieren, wodurch eine Handwäsche die empfehlenswerteste Reinigungsmethode ist.

 

Nun zum Ablauf einer professionellen und schonenden Fahrzeugwäsche

 

Wichtiges zu Beginn: niemals Fahrzeuge bei direkter Sonneneinstrahlung waschen und darauf achten, dass die Oberfläche nicht heiß ist! Hier besteht die Gefahr, dass sich schnell Wasserflecken bilden oder das Shampoo auf der Oberfläche antrocknet.

 

Zunächst sollte das Auto vorgereinigt werden, damit die Reinigungsutensilien und -wasser bei der Hauptwäsche nicht sofort verschmutzt werden und Kratzer verursachen. Starke Verschmutzungen sollten eingeweicht werden, um leichter entfernt werden zu können. Zum Einweichen empfiehlt es sich ein Shampoo, das einen festen, stehenden Schaum bildet zu verwenden. Besonders gut eignen sich dazu sogenannte Schaumkanonen, wie der AllorA Booster Foam, die mittels Druckluft einen festen Schaum erzeugen. Der Schaum löst die Schmutzpartikel und bindet sie, sodass Sie beim Abspülen mit klarem Wasser einfach abfließen können.

 

Nach der Vorwäsche beginnt die eigentliche Reinigung. Teilen Sie sich das Fahrzeug in zwei Zonen: oberer Bereich (Zone 2: weniger verschmutzt) und unterer Bereich (Zone 1: stark verschmutz). Das Auto immer von oben nach unten waschen, so wird der starke Schutz im unteren Bereich bereits angelöst und kann nicht im oberen Fahrzeugbereich verteilt werden. Bei der Hauptwäsche sollten Sie stets mit der „2-Eimer-Methode“ arbeiten. Am besten verwenden Sie für die verschiedenen Fahrzeugzonen außerdem unterschiedliche Schwämme, um die Reinigungsutensilien und das Wasser so sauber wie möglich zu halten. Bei der 2-Eimer-Methode wird der Schwamm bevor er wieder in die Reinigungsflüssigkeit getaucht wird in einen Eimer mit klarem Wasser ausgespült. So bleibt der meiste Schmutz im ersten Eimer und nicht in der Reinigungsflüssigkeit. Anderenfalls wird der gelöste Schmutz im Wasser einfach weiterhin auf der Oberfläche verteilt und man riskiert Kratzer im Lack.

 

eingeschämtes-auto

Fahrzeugwäsche mit der richtigen Technik

Auch auf die richtige Technik beim Waschen sollten Sie großen Wert legen. Wird die Waschbewegung gleichmäßig in Vor- und Zurückbewegungen durchgeführt, anstatt kreuz und quer oder in kreisenden Bewegungen, lassen sich feine Kratzer gut vermeiden. Unsere Empfehlung zur Fahrzeugwäsche sind Waschhandschuhe aus Lammfell oder Mikrofaser. Diese nehmen Schmutz tief in die Fasern auf und geben im erst wieder im Wasser ab und sorgen außerdem für ein angenehmes Handgefühl. Naturschwämme hingegen nehmen Schmutzpartikel nur oberflächlich auf, so scheuert man mit dem Schmutz über die Lackoberfläche wie mit einer Schleifpaste. Für Mattlacke sollten die Schwämme und Tücher so weich wie möglich sein und außerdem sollten mechanische Belastungen bei der Reinigung vermieden werden, um den matten Effekt nicht zu beeinträchtigen. Starke Verschmutzungen, wie beispielsweise Insekten, auf keinen Fall gewaltsam abkratzen, sondern vorerst auslassen und nach der Wäsche mit Lackknete wie AllorA Reinigungsknete entfernen.

waschhandschuhe

Zur Fahrzeugtrocknung eignen sich Silikonlippen und Mikrofasertücher sehr gut. Das Auto „trocken fahren“ ist keine gute Lösung, da so durch den Fahrtwind direkt neue Verschmutzungen auf das Fahrzeug gelangen. Häufig tropft in Türschwellennähe auch nach dem Trocknen noch Wasser herunter, dem lässt sich einfach vorbeugen indem alle Türen 1-2 mal schwungvoll geschlossen werden, so wird das Wasser aus den Ritzen verdrängt.

 

Besuchen Sie auch unseren Webshop! Hier finden Sie alle Produkte, die Sie für die Fahrzeugwäsche benötigen.

Hier klicken und losstöbern!

«« zurück zur Übersicht